Steigerung der Teilnehmerzahl um mehr als 40 Prozent

Lauftreff Telgte freut sich über neue Trikots und gute Resonanz / Abschluss am 4. Juli

Die Übungsleiter mit ihren neuen Shirts, gesponsert von den Stadtwerken Ostmünsterland sowie Edeka und trinkgut Haveresch.

Dienstag 18.30 Uhr – langsam kehrt Leben auf dem Parkplatz des Waldfreibads ein. Aus allen Richtungen trudeln die Laufkursteilnehmer ein. Viele Anfänger kommen mit dem Fahrrad, einige der fortgeschrittenen Läufer legen das erste Teilstück zum Lauftreff bereits zu Fuß zurück, um sich ein wenig vorzubereiten. Halbzeit der Laufkurse – die Hälfte des Trainingspensums ist geschafft. Man kennt sich und begrüßt sich. Viele scharren sich um die Übungsleiter mit ihren leuchtend grünen Trikots.
Eine Viertelstunde später klatschen Svenja Jordt und Barbara Grundmann in die Hände: Los geht es mit der Aufwärm-Gymnastik. Besonders die Gelenke der Anfänger werden auf diese Art und Weise schonend auf die anschießende Belastung vorbereitet. Die Stimmung ist gut. „Blaue Gruppe, los geht’s“, ruft Übungsleiter Bernd Sieme mit lauter Stimme. Kurz darauf folgen ihm etwa 20 Teilnehmer in die Klatenberge „Blau“, unter dieser Farbe sind die schnelleren Jugendlichen und Wiederholer zusammengefasst. Auch „Rot“ und „Gelb“, die beiden Anfängergruppen, bereiten sich dreimal wöchentlich auf ihr Ziel vor: Eine Stunde Laufen am Stück.
23 Übungsleiter führen die Anfänger und Fortgeschrittenen seit April an das Laufen heran. Bettina Worch und Franz-Josef Wewer, die für die Einteilung und den Kursablauf zuständigen Lauftreffleiter, sind stolz auf ihre Truppe, der es immer wieder gelingt, die Teilnehmer zu motivieren. Neu im Angebot ist in diesem Jahr die Gruppe „Lange Läufe“: In einem langsamen Grundtempo, ganz ohne Zeitdruck, drehen die Fortgeschrittenen ihre Runden durch die Telgter Umgebung. Am Ende werden sie 90 Minuten am Stück laufen und etwa 14 Kilometer schaffen, zwei Drittel davon haben sie bereits geschafft.

Svenja Jordt und Barbara Grundmann leiten das Aufwärmtraining.

In der Halbmarathon-Gruppe steht derweil Intervalltraining an: Im langsamen Tempo geht es jeden Dienstag vom Parkplatz des Waldfreibades zum Sportplatz am Schulzentrum. Los geht es dort mit einem kleinen „Zug-Spiel“: Die Gruppe läuft in einem langsamen Grundtempo. Derjenige, der hinten ist, muss alle Teilnehmer im Renntempo überholen und sich vorne einreihen. Nach ein paar Tempoläufen auf der Bahn bittet Michael Becks, einer der fünf Übungsleiter, zum Stabilitäts-Training. Für Läufer, die die 21-Kilometer-Distanz teilweise in unter zwei Stunden schaffen möchten, ist die Stärkung der Rumpfmuskulatur wichtig. Zum Schluss gibt es noch ein „Lauf-ABC“ mit anderen Kraft- und Koordinationsübungen. „Als Mannschaftssportlerin fühle ich mich in der Gruppe pudelwohl“, sagt Erstteilnehmerin Raphaela Kövener. „Man wird herzlich aufgenommen, hat Spaß und kann an seinen persönlichen Zielen arbeiten.“ Während die Laufkurse am 4. Juli enden, steht für die Halbmarathonläufer am 12. Juli noch ein Wettkampf an.
Mirco Borgmann, Leiter der Laufabteilung des TV Friesen Telgte, hat allen Grund, zufrieden zu sein. „Wir haben dieses Jahr 143 Anmeldungen. Das ist im Vergleich zu 2018 eine Steigerung von mehr als 40 Prozent – auch dank der Erweiterung unseres Kursprogramms“, stellt er fest. Als Mitglied des Übungsleiter-Teams hat er sich fest vorgenommen, mal in alle Gruppen zu gehen, um die Teilnehmer für den Lauftreff zu werben. „Wir möchten schließlich, dass uns viele auch nach Kursabschluss im Juli erhalten bleiben und sich unserer Abteilung anschließen.“ Stolz ist Borgmann, dass es gelungen ist, zwei Sponsoren für den Lauftreff zu gewinnen: Die Stadtwerke Ostmünsterland sowie Edeka und trinkgut Haveresch. „Beide Firmen haben uns unsere Übungsleitershirts finanziert“, freut sich der Abteilungsleiter. Auch beim Abschlusslauf sind die Stadtwerke mit einem Zelt dabei.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*